OEUVRE »  Lieder und Chansons » 

Lieder und Chansons
01 April 2008
Author: Fritz Hennenberg (www.fritz-hennenberg.de)
Source: www.ralph-benatzky.com
 
Sammelausgaben
 
10 Chansons aus dem Repertoire von Josma Selim. Leipzig-Wien: Lyra-Verlag H. Molitor 1919.
 

Alt-Wiener Guckkastenbilder. Neue Szenen aus dem Wiener Leben. ("Meiner lieben Frau Josma Selim.") Wien-Leipzig: Ludwig Doblinger 1920.

 

Ballades d'amour. "Meiner lieben Josma zu eigen". Berlin-Wien: Wiener Bohème-Verlag 1921.

 

Eine Teestunde bei Ralph Benatzky und Josma Selim. 10 ausgewählte Chansons mit Conférencen. Berlin: Edition Vuvag 1924.

 

Fünf heitere Lieder. "Meinen lieben Freunden Dodo und René Schwartz in großer Herzlichkeit gewidmet. Gesungen von Josma Selim. Berlin: Verlag Ullstein 1925 (Musik für alle, Nr. 215).

 

Schlager aus dem Repertoire der Optimisten Unter den Linden Berlin. Berlin: Rondo-Verlag 1927.

 
Alt-Wiener Dosenstücke. Wien-Leipzig: Ludwig Doblinger 1928.
 

Me singt uf allne Wäge. Sächs Schwyzerliedli von Joseph Wiss-Stäheli, Musik von R. B. Zürich: Musikverlag und Bühnenvertrieb Zürich A. G.1939.

 

[Drei Lieder für Gesang und Klavier.] New York: Broadcast Music Inc. 1941.

 

Five Love Epigrams. Poems by Dorothy Parker. New York: G. Schirmer Inc. 1944. (Entstanden 1942.)

 
Ralph Benatzkys heitere Kulturgeschichte. Zürich: Edition Turicaphon 1947.
 

Ralph Benatzky: Chansons – Lieder – Evergreens. Berlin-München: Dreiklang-Dreimasken Bühnen- und Musikverlag 1960. (Mit einem Vorwort von Karl Robert Brachtel.)

 

Ralph Benatzky: "... das gibt's halt nur in Wien!". Evergreens aus Wien für Gesang und Klavier. Wien-München: Ludwig Doblinger 1984.

 

Alphabetisches Titelverzeichnis der veröffentlichten Chansons/Lieder


A' neuches Liedl. In: Alt-Wiener Dosenstücke, 1928.

 

Abendlied. In: 10 Chansons aus dem Repertoire von Josma Selim, 1919.

 

Abends, in dem kleinen Städtchen... Ein ungarischer Shimmy. Wien-Berlin: Wiener Bohème-Verlag 1923.

 

Aber, meine Herr'n, wieso denn? Ein Wiener Couplet. ("Gesungen von Josma Selim".) Worte von R. B. und Toni Schwanau. Leipzig-Wien: Ludwig Doblinger 1918.

 

Absage. Worte von Klabund. ("mir gewidmet".) München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 

Abschied am Coupéfenster. Eine Scene. In: Ballades d'amour, 1921.

 

Alles aus Liebe! (Lied und One-Step)(Worte: Karl Farkas u. Ernst Marischka) aus der Revue Alles aus Liebe. Wien: Musik- und Bühnenverlag W. Karczag 1927.

 

Am End macht er alles allrigt. Ein neues Wiener-Lied. Zürich: Edition Turicaphon 1947.

 

Angenehm ist's nur die ersten Tage. Lied und One-step. Berlin-Wien: Wiener Bohème-Verlag 1922.

 

Arm wie eine Kirchenmaus aus dem gleichnamigen Film. ("Gesungen von Grete Mosheim".) Berlin: Beboton-Verlag 1932.

 

Auf der Bastei. In: Alt-Wiener Guckkastenbilder, 1920.

 
Barönchen macht Carriere! München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).
 

Billie, my darling. English song and dance. Leipzig-Wien: Ludwig Doblinger 1920.

 

Bonjour Mimi! ("Fedi Férard gewidmet und von ihr creiert".) München: Drei Masken-Verlag 1913.

 

Boudoirgeheimnis (aus der Operette Pomponette, 1911). München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 

Brief Maria Theresias an Friedrich den Großen. In: Ralph Benatzkys heitere Kulturgeschichte, 1947.

 
Chloes Hochzeitslied. Stimmung aus der Schäferzeit. In: Ballades d'amour, 1921.
 

Comtesse Du Barry. Eine Szene: Drei Briefe – Schach dem König – Drei Wappen. ("Fedi Férard zu eigen und von ihr creiert".) München: Drei Masken-Verlag 1913 (Slg. Die elfte Muse).

 

Das ästhetische Wiesel (Worte: Christian Morgenstern). München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 

Das Engels-Telephon. Eine Legende. In: Ballades d'amour, 1921.

 

Das Es. München: Drei Masken-Verlag 1912.

 

Das große Los. Eine ganz harmlos gemeinte, aber sehr lustige Geschichte aus dem Ghetto. In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 
Das klassische Chanson. München: Drei Masken-Verlag 1912 (Slg. Die elfte Muse).
 

Das Lied vom Trommeln. Im Stil altfranzösischer Chansons gauloises. ("Creiert von Trude Voigt".) München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 
Das neugierige Prinzesschen. München: Drei Masken-Verlag 1913 (Slg. Die elfte Muse).
 

Das Tüchlein. München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 

Dein Herz ist mein Herz aus dem Film Mädchenpensionat. Wien-Zürich: Sirius-Verlag 1936.

 
Der Doppelselbstmord. München: Drei Masken-Verlag 1915.
 
Der große Krach im Hause Karpeles. Eine Wiener Satyre. In: 10 Chansons aus dem Repertoire von Josma Selim, 1919.
 

Der große Moment. In: Alt-Wiener Dosenstücke, 1928.

 
Der Klopfgeist. München: Drei Masken-Verlag 1912, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.
 
Der Landesvater (Worte: Fred Fuchs). München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).
 
Der liebe Gott war bester Laune. München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).
 

Der unmögliche Erlkönig. Rezension des Dr. Schnüffler in der Sonntagsnummer der Zeitschrift Erbauungsstunden für katholische Jungfrauen und solche, die es bleiben wollen vom 1. April 1785. In: 10 Chansons aus dem Repertoire von Josma Selim, 1919.

 

Der Wiener Frauen wohltemperierte Privilegia. In: Alt-Wiener Guckkastenbilder, 1920.

 

Der wohlgesinnte Liebhaber. In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 
 

Die billige Annette. Berlin-München: Wiener Bohème-Verlag 1922, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 

Die Carolien-Carolin ist jetzt so mager. In: Schlager aus dem Repertoire der Optimisten unter den Linden Berlin, 1927.

 

Die englischen Fräuleins (Worte: Klabund) München: Drei Masken-Verlag 1914 (Slg. Die elfte Muse), neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 

Die erschte Blüemli (Worte: Joseph Wiss-Stäheli). In: Me singt uf allne Wäge. Sächs Schwyzerliedli, 1939.

 
Die Fastnacht von Eveking. Eine nordische Liebesballade. In: Ballades d'amour, 1921.
 

Die Horizontale. Ein geometrisches Chanson. ("Gesungen von Milda Breiten".) Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1910.

 

Die Hosen der Jungfrau von Orleans. Ballade. München: Drei Masken-Verlag 1912, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 
Die Infanterie-Kaserne. München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).
 
Die kleine Lampe (Worte: Rudolf Presber). Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1909.
 

Die kleine Pagode (Worte: Auer-Waldborn). München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse), neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 
Die Knöpfelschuh. Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1909.
 

Die Marquise von Lavallière. München: Drei Masken-Verlag 1912, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 

Die Neuberin. In: Ralph Benatzkys heitere Kulturgeschichte, 1947.

 

Die Sonate. ("Gesungen von Theo Koerner".) Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1909.

 

Die Treppe von Jade. Ein chinesisches Liebeslied. In: Ballades d'amour, 1921.

 
Die Unnahbare (Worte: Arthur Rebner u. R. B.). Berlin: Harmonieverlag 1912.
 

Die Wetterfahne. Eine ebenso geistreich wie moralische Fabel. München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 

Do I dare? In: [Drei Lieder für Gesang und Klavier], 1941.

 

Dort wachsen Feigen, dort wachsen Ananas (Foxtrott) (Worte: Karl Farkas u. Ernst Marischka) aus der Revue Alles aus Liebe. Wien: Musik- und Bühnenverlag W. Karczag 1927.

 

Draußen in Schönbrunn (Worte: Fritz Grünbaum). Lied. Leipzig-Wien: Ludwig Doblinger 1914, neu veröff. in: R. B.: "... das gibt's halt nur in Wien!", 1984.

 
Drei Herrscherworte. München: Drei Masken-Verlag 1912.
 

Drei Tage aus dem Leben Frédéric Chopins. In: Ralph Benatzkys heitere Kulturgeschichte, 1947.

 

Du bist in weiß (Boston)aus der Revue Für Dich! Berlin: Drei Masken-Verlag/Prag: Accord Musikverlag 1925.

 

Edi war ein Kavalier. (Repertoire der Wiener Hölle/"gesungen von Theo Koerner".) Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1909.

 
Ein Absagebrief. München: Drei Masken-Verlag 1915, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.
 

Ein Beethovenbrief. In: Alt-Wiener Guckkastenbilder, 1920.

 

Ein bisschen Feuer (Worte: Karl Farkas u. Fritz Grünbaum) aus der Revue Wien lacht wieder! Berlin-Wien: Wiener Bohème-Verlag (Otto Hein) 1926.

 

Der wohlgesinnte Liebhaber. "Ein ganz zartes Stimmungsbildchen, die Dichtung ist von Gottfried August Bürger". In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 

Ein Wiener Lied in New York. (Kreiert anlässlich der Viennese Sylvester Cavalcade 1942.) New York: Felix G. Gerstman.

 

Ein Wiener Walzer ("Ich weiß auf der Wieden..."). München: Drei Masken-Verlag 1915, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 

Eine Cinémaparodie. Aktuell parodistischer Kino-Scherz. ("Fedi Férard gewidmet.") München: Drei Masken-Verlag 1913 (Slg. Die elfte Muse). Uraufführung: 1. Februar 1913 München (Bonbonnière), Fedi Férard (Gesang), R. B. (Klavier)

 

Eine Dackelballade. In: Musik für Alle. Monatshefte zur Pflege volkstümlicher Musik. XIII (1919), Nr. 147.

 

Eine Frühjahrsparade in den 60ziger Jahren. In: Alt-Wiener Guckkastenbilder, 1920.

 

Eine Mutter. Für eine Singstimme und Klavierbegleitung, mit obligater Sologeige, Frauenchor und Harmonium hinter der Szene. München: Drei Masken-Verlag 1913 (Slg. Die elfte Muse).

 

Eine Tasse Tee. In: Die Bühne. II (1925), S. 19.

 

Einmal ist keinmal. Aus dem Film Die ganz großen Torheiten. Berlin: Beboton-Verlag 1937.

 

Einmal kommt der Tag (Angoisse d'amour). Langsamer Walzer. Wien-Leipzig-Berlin: Wiener Bohème-Verlag 1921, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 

En passant. (Aus dem Pierrot-Cyklus.) In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 

Es ist nicht weit nach Tegernsee. In: Fünf heitere Lieder, 1925.

 
Es wachsen Pinien. Berlin-Wien: Wiener Bohème-Verlag 1927.
 

Es war einmal (Worte: Ernst Strauss). ("Gesungen von Grete Isbary".) Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1909.

 

Fantasie. Eine moderne Liebesgeschichte. In: Ballades d'amour, 1921.

 
Few and far between. In: [Drei Lieder für Gesang und Klavier], 1941.
 

Finanz Reform. In: Alt-Wiener Dosenstücke, 1928.

 

Fünf Mark (Worte: Klabund). München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 
Für Dich (Shimmy) aus der Revue Für Dich! Berlin: Drei Masken-Verlag/Prag: Accord Musikverlag 1925.
 

Geh! aus der Revue Wien lacht wieder! Berlin-Wien: Wiener Bohème-Verlag (Otto Hein) 1926.

 

Geheimnis. Shimmy-Fox. Berlin: Edition Karl Brüll/Prag: Accord Musikverlag 1925.

 

Generation. Eine Erinnerung. ("Creiert und gewidmet: Theo Körner".) München: Drei Masken-Verlag 1913 (Slg. Die elfte Muse).

 

Geständnis. München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 

Ghetto. Lied und Shimmy. ("Creiert von Josma Selim.") Wien-Leipzig: Edition Bristol/Prag: Accord Musikverlag 1923.

 

Girlie, in deine Beinchen ist ganz Peking verrückt. Chinesisches Tanzliedchen nach Jen-Jun. In: 10 Chansons aus dem Repertoire von Josma Selim, 1919.

 

Glocken der Liebe. Valse Boston. ("Kreiert von Josma Selim".) Berlin-Wien: Wiener Bohème-Verlag 1922.

 

Glück bei Frauen. Shimmy. In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 

Hamburger Hurenlied (Worte: Klabund). München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse), neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 

Hauptallee. Ein Wiener Marschlied. ("Herrn Direktor Ludwig Domansky freundschaftlichst zu eigen.") (Zum ersten Mal im Gartenbau gesungen von Josma Selim.) Wien-Leipzig: Ludwig Doblinger 1916.

 

Heimet (Worte: Joseph Wiss-Stäheli). In: Me singt uf allne Wäge. Sächs Schwyzerliedli, 1939.

 
Herr, schick den Kaiser uns zurück! 1917(?) (ohne Verlagsangabe).
 

Heut' hätt' i' Zeit! Ein Wiener Walzerlied. Berlin-Wien: Wiener Bohème-Verlag/Prag: Accord Musikverlag 1925.

 
Hü-hot-tralala! (Worte: Benno Vigny). Wien-Leipzig: Nickau & Welleminsky 1909.
 

Humoreske. (Aus dem Pierrot-Cyklus.) In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 

I d'r Summernacht (Worte: Joseph Wiss-Stäheli).. In: Me singt uf allne Wäge. Sächs Schwyzerliedli, 1939.

 

Ich bin eso lustig! (Worte: Joseph Wiss-Stäheli). In: Me singt uf allne Wäge. Sächs Schwyzerliedli, 1939.

 

Ich bin gut aufgelegt aus dem Film Die Puppenfee. ("Gesungen von Paul Hörbiger".) Wien-Leipzig: Ludwig Doblinger 1936, neu veröff. in: R. B.: "... das gibt's halt nur in Wien!", 1984.

 

Ich hab dich gleich erkannt an deinem Lachen. In: Schlager aus dem Repertoire der Optimisten unter den Linden Berlin, 1927.

 

Ich hab mich verliebt (Worte: Ernst Marischka) aus dem Film Verklungenes Wien. Wien: Josef Weinberger 1951.

 

Ich hab' so eine rege Phantasie. In: Fünf heitere Lieder, 1925.

 

Ich kenn ein anderes Berlin (Worte: Erich Weinert). In: Schlager aus dem Repertoire der Optimisten unter den Linden Berlin, 1927.

 

Ich muss wieder einmal in Grinzing sein! ("Zum ersten Male gesungen von Josma Selim".) Wien: Ludwig Doblinger 1915, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960, u. R. B.: "... das gibt's halt nur in Wien!", 1984; vgl. auch Leschetitzky, Theodor Hermann: Variationen über den Refrain des Wienerlieds "Ich muss wieder einmal in Grinzing sein" für Streichquartett. Wien-Leipzig: Ludwig Doblinger 1932 (Neuauflage 2001).

 

Ich steh' im Regen aus dem Film Zu neuen Ufern. (Gesungen von Zarah Leander.) Berlin: Ufaton-Verlag 1937, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 
Ich wollt ich wär ein Lindenbaum. München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).
 

Ihre Augen, Madame aus dem Film Der unsterbliche Lump. Berlin: Ufaton-Verlag 1930.

 

Im Paradeisgartl is' heut' Feuerwerk. In: Alt-Wiener Guckkastenbilder, 1920., neu veröff. in: R. B.: "... das gibt's halt nur in Wien!", 1984.

 

In Büsum gibt's einen Keuschheitsverein. München: Drei Masken-Verlag 1912 (Slg. Die elfte Muse), neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 

In Schönbrunn (Worte: Karl Farkas u. Fritz Grünbaum). Wienerlied aus der Revue Wien lacht wieder! Berlin-Wien: Wiener Bohème-Verlag (Otto Hein) 1926.

 
Indische Nächte. ("Creiert von Fedi Férard".) München: Drei Masken-Verlag 1912 (Slg. Die elfte Muse).
 

Je t'aime! Ich liebe Dich! aus dem Film Unvergängliches Licht. Wien: Ludwig Doblinger 1951.

 

Kauft Herzen. In: Alt-Wiener Dosenstücke, 1928.

 

Kauft's Planeten! In: Alt-Wiener Guckkastenbilder, 1920.

 
Klein Gretels Heldentod. München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).
 

Kleine Mansarde. In: Alt-Wiener Dosenstücke, 1928.

 
Kleinstadtpfingsten. München: Drei Masken-Verlag 1915.
 

Kokottchens Nachtgebet. ("Gesungen von Lucie König".) Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1909.

 

Komm in meine Arme, schöne Frau! Tango milonga. Hamburg-Leipzig-Mailand: Verlag Anton J. Benjamin/Berlin-Wien: Wiener Bohème-Verlag 1922.

 

Komm tanz du mein Püppchen. In: Schlager aus dem Repertoire der Optimisten unter den Linden Berlin, 1927.

 

Kux und Aktie. Ein Börsenchanson. ("Creiert von Fedi Férard".) München: Drei Masken-Verlag 1912 (Slg. Die elfte Muse).

 

La chanson précieuse In: 10 Chansons aus dem Repertoire von Josma Selim, 1919.

 

La Chosette. Alt-baskisches Tanzlied. ("Meiner Mutter zu eigen"/"Creiert von Fedi Férard".) München: Drei Masken-Verlag 1913.

 

Legende (Worte: Fred Fuchs). München: Drei Masken-Verlag 1912 (Slg. Die elfte Muse).

 

Legende (Worte: Karl Bulke). ("Seinen Eltern zu eigen".) München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 

Liebesidyll (Worte: Otto Sommerstorff). Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1909.

 
Liebling, du lügst!. Valse boston. Berlin: Drei Masken-Verlag 1929.
 

Lisette. ("Gesungen von Viktor Norbert".) Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1909.

 

Little with love (Worte: Dorothy Parker). In: Five Love Epigrams, 1944.

 

Love Song (Worte: Dorothy Parker). In: Five Love Epigrams, 1944.

 
Märchen. München: Drei Masken-Verlag 1912.
 
Marie, Marie, ich lieb' Dich. Shimmy-Fox aus der Revue Für Dich! Berlin: Drei Masken-Verlag/Prag: Accord Musikverlag 1925.
 
Meditation über den Rauch einer Cigarette. München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).
 

Mein Berlin, Marschlied aus der Revue Für Dich! Berlin: Drei Masken-Verlag/Prag: Accord Musikverlag 1925.

 

Mein Freund, seine Frau und ich. ("Gesungen von Viktor Norbert".) Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1909.

 
Mein Liebling, denk nicht schlecht von mir. Samba. Berlin: Edition Accord 1924.
 
Meine persönliche Note. München: Drei Masken-Verlag 1912 (Slg. Die elfte Muse).
 
Mignon in Argentinien. Tango. Berlin: Drei Masken-Verlag 1929.
 

Missis Double You-Ci! ("Creiert von Tilly Halpern".) München: Drei Masken-Verlag 1915.

 
Moderne Theaterrevue. München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).
 

Mylady (Worte: Karl Farkas u. Fritz Grünbaum). Onestepaus der Revue Wien lacht wieder! Berlin-Wien: Wiener Bohème-Verlag (Otto Hein) 1926.

 
Nächtliches Zwiegespräch. München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).
 

Nachts von zwölf bis eins...! (Worte: Karl Farkas u. Ernst Marischka). 6/8-Onestep aus der Revue Alles aus Liebe. Wien: Musik- und Bühnenverlag W. Karczag 1927.

 
Ninette trag die Wäsche fort. München: Drei Masken-Verlag 1913 (Slg. Die elfte Muse).
 

Ninette. ("Creiert von Fedi Férard".) München: Drei Masken-Verlag 1913.

 

Ninon de Lenclos (Worte: Dorothy Parker). In: Five Love Epigrams, 1944.

 
Non possumus (Worte: Pisans). München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).
 

Nowotný auf Gallipoli. Ein deutsches Heldenepos. Wien-Leipzig: Ludwig Doblinger 1917.

 

Nur keine Liebe! Ein Brief – ein Lied – und ein Blues. ("Kreiert von Josma Selim".) Berlin: Drei Masken-Verlag 1929.

 

Oberhinternudelkirchen. In: Alt-Wiener Dosenstücke, 1928.

 

Oh-la-la! aus dem Film Unvergängliches Licht. Wien: Ludwig Doblinger 1951.

 

Ordinäre Leut. In: Alt-Wiener Dosenstücke, 1928.

 

Papa-Mama-Foxtrot nach Motiven aus Die Puppenfee von Josef Bayer aus dem Film Die Puppenfee. Leipzig: August Cranz 1936.

 
Pariser Reise. München: Drei Masken-Verlag 1912.
 

Patience. In: Alt-Wiener Guckkastenbilder, 1920.

 

Pensionsmädels. Eine lustige und naive Szene für fünf junge Damen. München: Drei Masken-Verlag 1913.

 

Pflückt ein Mädel Ribisel (Worte: Karl Farkas u. Ernst Marischka). Couplet aus der Revue Alles aus Liebe. Wien: Musik- und Bühnenverlag W. Karczag 1927.

 

Pfüat di Gott! aus dem Film Im weißen Rössl (1935). ("Gesungen von Christl Mardayn.") Wien: Ludwig Doblinger 1935, neu veröff. in R. B. "... das gibt's halt nur in Wien!", 1984.

 
Piefke in Paris. Berlin: Drei Masken-Verlag 1917, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.
 

Pierrot lunaire. (Aus dem Pierrot-Cyklus.) In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 

Pierrot stirbt. (Aus dem Pierrot-Cyklus.) In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 

Pierrot triumphator. (Aus dem Pierrot-Cyklus.) In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 

Pierrots Abschied von seiner geliebten Colombine. (Aus dem Pierrot-Cyklus.) In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 

Pispaček am Bosporus. Ein orientalisches Liebeslied. Wien-Leipzig: Ludwig Doblinger 1917.

 

Professor Dr. Viereck. In: Fünf heitere Lieder, 1925.

 

Puppenfeewalzer nach Motiven aus Die Puppenfee von Josef Bayer aus dem Film Die Puppenfee. Leipzig: August Cranz 1936.

 

Reich' mir dein weißes Händchen! aus dem Film Der unsterbliche Lump. Berlin: Ufaton-Verlag 1930.

 
Sa Majesté le roi. München: Drei Masken-Verlag 1913.(Slg. Die elfte Muse).
 

Sag mir's beim Tanz, dass du mich liebst. Lied und Blues. ("Kreiert von Josma Selim und ihr gewidmet.") Wien-Berlin: Wiener Bohème-Verlag/Prag: Accord Musikverlag 1924

 

Salzburger Schnürlregen aus dem Film Im weißen Rössl. ("Gesungen von Christl Mardayn.")Wien: Ludwig Doblinger 1935, neu veröff. in R. B.: "... das gibt's halt nur in Wien!", 1984.

 

Scheidungsgrund (Worte: Fred Fuchs). ("Creiert von Tilly Halpern".) München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 

Schmetterling (Worte: La Hire). Ein Kindergespräch. Wien-Leipzig: Nickau & Welleminsky 1909.

 

Schubert Franzl. In: Alt-Wiener Dosenstücke, 1928.

 
Seelenwanderung. Eine indische Legende mit jeweiliger Moral. In: 10 Chansons aus dem Repertoire von Josma Selim, 1919.
 

Sehnsucht. Lied und Blues. Hamburg-Leipzig-Mailand: Verlag Anton J. Benjamin 1926/Wien-Berlin: Wiener Bohème-Verlag 1927

 

Seit du mich liebst (Worte: Karl Farkas u. Ernst Marischka) Slow-Fox aus der Revue Alles aus Liebe. Wien: Musik- und Bühnenverlag W. Karczag 1927.

 

Seit ich Dich gesehen...! aus dem Film Unvergängliches Licht. Wien: Doblinger 1951.

 

So lang ein junger Wein ist... Wien-Leipzig: Verlag von Hugo Knepler's Nachfolger 1919.

 

Sonnenwirt. Ein ländlich Tanzlied. In: Eine Teestunde bei R. B. und Josma Selim, 1924.

 

Steinigt sie! In: Alt-Wiener Guckkastenbilder, 1920.

 

Tausend rote Rosen (Worte: Karl Farkas u. Ernst Marischka). Boston d'amour aus der Revue Alles aus Liebe. Wien: Musik- und Bühnenverlag W. Karczag 1927.

 

Threnody (Worte: Dorothy Parker). In: Five Love Epigrams, 1944.

 

Tiefe Sehnsucht aus dem Film Zu neuen Ufern.(Gesungen von Zarah Leander.) Berlin: Ufaton-Verlag 1937, neu veröff. in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 

Traumsommernacht. Eine Romanze. In: 10 Chansons aus dem Repertoire von Josma Selim, 1919.

 

Trinken wir! Eine Ballade. München: Drei Masken-Verlag 1913 (Slg. Die elfte Muse).

 

Trost (Worte: Joseph Wiss-Stäheli). In: Me singt uf allne Wäge. Sächs Schwyzerliedli, 1939.

 
Two under an umbrella. In: [Drei Lieder für Gesang und Klavier], 1941.
 

Uri und die 300 Nönnlein. Die lustige Ballade von einem starken Manne. Zu "Nutz und Ansporn" unserer männlichen Jugend. In: 10 Chansons aus dem Repertoire von Josma Selim, 1919.

 

Vergleichende Sprachwissenschaft. In: Alt-Wiener Dosenstücke, 1928.

 

Vierzehn Tage Gelsendorf! Eine charmante Erinnerung an den wunderschönen Landaufenthalt im vergangenen Sommer. Wien-Leipzig: Verlag von Hugo Knepler's Nachfolger 1919.

 
Waldesstimmen (Worte: Ernst Strauss). Wien-Leipzig: Schuberthaus-Verlag 1909.
 

Wann ma' nur tun tan tät was ma' gern hätt ("meiner lieben kleinen Frau gewidmet"). In: 10 Chansons aus dem Repertoire von Josma Selim, 1919.

 

Was sagt mein Mädel dazu...? (Worte: Karl Farkas u. Ernst Marischka). Blues aus der Revue Alles aus Liebe. Wien: Musik- und Bühnenverlag W. Karczag 1927.

 

Was will Majestät mit dem Jungen? (Worte: Otto Anthes). ("Seinem lieben Bruder MIMO zu eigen".) München: Drei Masken-Verlag 1915 (Slg. Die elfte Muse).

 

Wiener Spezialitäten (Worte: Karl Farkas u. Ernst Marischka). Walzerlied aus der Revue Alles aus Liebe. Wien: Musik- und Bühnenverlag W. Karczag 1927.

 

Wienerstadt ("Ich hab' ein Flugerl..."). ("Creiert in der Hölle von Josma Selim.") Wien-Leipzig: Edition Bristol 1923. Auch in: Fünf heitere Lieder, 1925.

 
Wir 13 Mann! (Worte: R. B. u. Hans José Rehfisch) aus dem Film Die letzte Compagnie. Berlin: Ufaton-Verlag 1930.
 

Wisdom (Worte: Dorothy Parker). In: Five Love Epigrams, 1944.

 

Wo chunt e chlises Liedli her? (Worte: Joseph Wiss-Stäheli). In: Me singt uf allne Wäge. Sächs Schwyzerliedli, 1939.

 

Xanthippe. In: Ralph Benatzkys heitere Kulturgeschichte, 1947.

 

Yes Sir! aus dem Film Zu neuen Ufern. (Gesungen von Zarah Leander.) Berlin: Ufaton-Verlag 1937, neu veröff in: R. B.: Chansons – Lieder – Evergreens, 1960.

 

You are mine. Foxtrott. ("Sung by Josma Selim.") Kopenhagen: Wilhelm Hansen 1922. Dtsch. in: In: Fünf heitere Lieder, 1925.

 

Zahlreiche Manuskripte (autogr.) im Benatzky-Archiv überliefert, insbesondere auch aus der amerikanischen Zeit (ab 1940), vereinzelt auch nach der Rückkehr in die Schweiz (1946), u. a.:

 

You are my world of my own (Worte: William Saroyan), 10. August 1941.

 

Irish Nights. (Worte: Mac Dougall), März 1942.

 
To Aphrodite (Worte: N. Bickel-Frendt), 16. Dezember 1942.
 

I see your face (Worte: Dixon Kramer), 1942(?).

 

Just a little love-song. (Worte [engl.]: R. B.), 1942(?).

 
Ballade of Clara Hughes. (Worte [engl.]: R. B.), 1942(?).
 
Taylorsystem (Worte [dtsch.]: R. B.), 1942(?).
 

Nitschewo (Worte [dtsch.]: R. B.), 1942(?).

 

In a village in Maine (Worte: Cathalene Parker), 1942/43(?).

 
Ask for Rheingold Extra Dry, 1944/45(?).
 

Einem unbekannten, irgendwo im Hofe brüllenden Baby gewidmet, 20. April 1948.

 
Die Landschaft (Worte: Berthold Viertel), 4. Januar 1949.
 
 

Verzeichnis unverlegter Manuskripte nach Angaben von R. B. in: Verzeichnis der Werke von Dr. Ralph Benatzky. Zusammengestellt von Hanns Barich. Wien 1958, 101 S. Typoskript (Xerokopie). Österreichische Nationalbibliothek Wien, Nr. 170-328.

 
 
CD/LP-Aufnahmen von Chansons/Liedern
 

Es muss was Wunderbares sein. Eine Ralph Benatzky-Revue. Mitschnitt einer Veranstaltung des Norddeutschen Rundfunks Hamburg aus dem Forum der Hochschule für Musik und darstellende Kunst Hamburg am 17. Mai 1987. Musikalische Leitung und am Flügel: Joachim Kuntzsch. LP MSE 4104-01, u. a. mit Der Klopfgeist (Sylvia Anders), Der Schmock (Frank-Thomas Mende), Meditation über den Rauch einer Zigarette (Susanne Folkerts), Die Hosen der Jungfrau von Orleans (Daniela Ziegler), Die Marquise von Lavallière (Joachim Kuntzsch), Der Absagebrief (Daniela Ziegler), In Büsum gibt's einen Keuschheitsverein (Sylvia Anders), Die billige Annette (Daniela Ziegler)

 

Yes, Sir! Freche Lieder & Chansons von Ralph Benatzky. Spectrum 551 359-2 (1995), u. a. mit Ich weiß auf der Wieden ein kleines Hotel (Fritz Wunderlich), Der Klopfgeist (Sylvia Anders), Piefke in Paris (Dora Dorette), Die Hosen der Jungfrau von Orleans (Daniela Ziegler), Die englischen Fräuleins (Dora Dorette), Die Marquise von Lavallière (Joachim Kuntzsch)

 

Ralph Benatzky und Josma Selim. Originalaufnahmen Electrola/Parlophon 1924-1930. Wien: Preiser Records 90313 (1996); u. a. mit Heut' hätt' i Zeit, Ein Rätsel des Lebens, I muss amal wieder in Grinzing sein, Unsere lieben Verwandten, Ghetto, Die billige Annette, Fräulein Adelheid Hut, Was die Französin kann (aus Märchen aus Florenz), Die Andern, Liszt-Rhapsodie, So lang' a junger Wein is'; außerdem Improvisationen von R. B. am Klavier über seine Chansons und Lieder aus Operetten

 

Daniela Ziegler singt Ralph Benatzky. Am Klavier: Adam Benzwi. Live-Mitschnitt (gekürzt) aus dem Schmidt-Theater Hamburg vom 7./8. März 1998. duophon records/Edition Berliner Musenkinder 01753, u. a. mit Das Tüchlein, Yes, Sir!, In Büsum gibt's einen Keuschheitsverein, Die billige Annette, Nächtliches Zwiegespräch, Putzilis Familienleben, Hamburger Hurenlied, Fünf Mark, Glück bei Frauen, Meditation über den Rauch einer Cigarette, Der unmögliche Erlkönig, Ghetto, Wienerlied in New York, Schmetterling, Die Entfettungskur, Seelenwanderung, Ich steh im Regen, Die Hosen der Jungfrau von Orleans

 

Ralph Benatzky. Was jede Köchin summt... Operetten-Schlager in historischen Aufnahmen 1928-1943. the listening room/Produktion: Stiftung Archiv der Akademie der Künste Berlin. edel records 00 1458 2 TLR (1998), u. a. mit Ich muss wieder einmal in Grinzing sein (Lotte Lehmann)

 

"Ich lade Sie ein, Fräulein". Ralph Benatzky – ein Komponistenporträt. Historische Aufnahmen 1919-1937. duophon records/Edition Berliner Musenkinder (1998), mit Yes, Sir! (Zarah Leander), Ich steh' im Regen (Zarah Leander), Sehnsucht (Pepi Zampa), Einmal ist keinmal (Hilde Hildebrand), Ihre Augen, Madame (Marcel Wittrich), Der Klopfgeist (Fritzi Brandeis [Fritzi Frou]), Die Hosen der Jungfrau von Orleans (Fritzi Brandeis [Fritzi Frou]), Ich muss wieder einmal in Grinzing sein (Theodor Scheidl ), Die billige Annette (Josma Selim), Wiener Wiegenlied (Josma Selim)

 

Ralph Benatzky. Seine größten Erfolge. ZYX Public Domain PD 5074-2 (2006), mit. Einmal ist keinmal (Hilde Hildebran), Der Klopfgeist (Fritzi Brandeis), Yes, Sir (Zarah Leander), Ihre Augen, Madame Marcel Wittrisch), Ich steh' im Regen Greta Keller), Sehnsucht (Pepi Zampa), Tausend rote Rosen (Marcel Wittrisch), Ich muß wieder einmal in Grinzing sein (Theodor Scheidl), Die billige Annette (Josma Selim), Kinostar (Zarah Leander), Die Hosen der Jungfrau von Orleans (Fritzi Brandeis)

 
Zusammengestellt von www.fritz-hennenberg.de

 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
RSS
©2008 DeLySh Design.